9./10. Februar 2013

Das Kreuz mit dem Kreuz – Sitzschulung nach Eckart Meyners mit Maria Gold

Beweglichkeit im Becken, Koordination und Balance sind Grundvoraussetzungen für einen dynamischen Reitersitz und ein gefühlvolles Einwirken auf das Pferd. Gerade die dreidimensionale Beweglichkeit der „Kommandozentrale“ Becken ist häufig gestört.

 

Die Gründe dafür sind vielfältig: einseitige Belastungen im Alltag, sitzende Tätigkeiten, unausgewogene Muskulatur, Verspannungen, Fehlhaltungen oder auch physiologisch bedingte Einschränkungen. Ist der Reiter verspannt, in seiner Beweglichkeit eingeschränkt, überträgt sich dieses „falsche“ Bewegungsmuster direkt auf das Pferd, das in seiner Rückentätigkeit und Losgelassenheit behindert wird. Korrektes, ausbalanciertes und vor allem aktives Sitzen und Einwirken sind nicht mehr möglich. Die Gmünder Reiterlehrerin Maria Gold ist eine von bundesweit rund 50 Bewegungstrainern (EM), die nach der ganzheitlichen Bewegungslehre des Sportwissenschaftlers Eckart Meyners zertifiziert ist und ihr Wissen im Reitunterricht und in speziellen Sitzschulungen weitergibt.

 

Am letzten Februarwochenende fand zusammen mit Physiotherapeutin Petra Dennochweiler ein Sitztraining mit elf Teilnehmern statt. Dazu verwandelte sich die Gmünder Reithalle in einen Gymnastikraum mit Matten, Pezziball und dem BALIMO, einem innovativen Bewegungsstuhl mit rundum beweglicher Sitzfläche. In 30-minütigen Therapiesitzungen wurde zunächst analysiert, wie die Teilnehmer- und Teilnehmerinnen in den einzelnen Gangarten auf dem Pferd sitzen, Volten links und rechts reiten oder ihr Pferd angaloppieren. Es folgten gezielte Lockerungs-, Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen auf der Matte und dem Pezziball. Auf dem BALIMO wurden das aktive und ausbalancierte Sitzen geübt und das Becken mobilisiert. Nach einigen Minuten auf dem Bewegungsstuhl entwickelten die Reiter ein deutlich besseres Körpergefühl und konnten auf dem Pferd weitaus dynamischer in der Mittelpositur mitschwingen.

 

Auch die Kommunikation, d. h. das Einwirken auf das Pferd über das Becken, wurde erkennbar besser. Zum Abschluss bekamen alle Teilnehmer ein maßgeschneidertes Trainingsprogramm an die Hand, das nicht nur beim Reiten, sondern auch im Alltag körperliche Defizite beseitigen hilft.